Suchen Sie was bestimmtes?
Marion Schwarte
Deutschland droht den Anschluss bei Spitzenforschung zu verlieren

Deutschland darf im Dauerkrisenmodus aus Energienöten, Ukrainekrieg und Inflationsrekorden die Zukunft nicht aus dem Blick verlieren.

Wir waren immer Vorreiter u.a. in Chemie, Physik, Medizin und Technik. Da müssen wir schnell wieder hin!

Zwar seien die Forschungsausgaben in den letzten 15 Jahren gestiegen, jedoch scheinen wir bei der Spitzenforschung den Anschluss zu verlieren. Dies gilt insbesondere bei den für die Digitalisierung wichtigen Informations- und Kommunikationstechniken. Diese technischen und wirtschaftlichen Zukunftsbranchen bedürfen einer viel stärkeren Förderung. Mit schnelleren Entscheidungsprozessen und engerer Zusammenarbeit von Universitäten und Privatfirmen sowie weniger Bürokratie muss es erheblich schneller gehen, wie etwa bei der Förderung künstlicher Intelligenz und Biotechnologie. Zu befürchten ist, dass wir auf Dauer den Anschluss verlieren!




 
Der Union ist beim Bürgergeld ein guter Kompromiss gelungen. Das Wichtigste dabei: „Fördern und Fordern“ bleibt. Die Regelsätze steigen. Das System der Grundsicherung bleibt. Die Union zeigt damit: Wir unterstützen alle,die Hilfe brauchen. Wir zollen denen Respekt, die mit ihrer harten Arbeit diese Solidarität erst möglich machen
Zusatzinfos weiter

Am 17. November 2022 trafen sich 36 Mitglieder der CDU – Senioren – Union zu einer Besichtigung der Kreispolizeibehörde in Olpe. Polizeihauptkommissar Thorsten Scheen, Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, informierte die Senioren zunächst mit einer Power-Point-Präsentation über die Aufgaben und die Organisationsstruktur der Polizei. 


Die Senioren-Union warnt vor zunehmenden Engpässen bei der Versorgung mit Medikamenten. „Nach Angaben des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinproduktion sind aktuell knapp 300 Medikamente nicht vorrätig“, bemängelt Jörg Rentemeister, Beisitzer im Vorstand der Senioren-Union. Dabei handele es sich unter anderem um Krebsmittel und Medikamente für Kinder. Jörg Rentemeister drängt darauf, die Arzneimittelforschung und -produktion wieder stärker nach Deutschland und Europa zurückzuholen. „Wichtige Wirkstoffe – z.B. 90% der weltweit hergestellten Antibiotika werden aufgrund des hohen Kostendrucks bei deutschen Herstellern nur noch in China oder Indien produziert. Das führt bei Störungen in Lieferketten und Rohstoffknappheit zu Ausfällen“, warnt Jörg Rentemeister vor der zunehmenden Abhängigkeit bei der Medikamentenversorgung.

Franz-Jörg Rentemeister

weiter

Interview mit einem Sportarzt und Orthopäden

Wie gesund ist E-Bike-Fahren für den Körper? Gibt es überhaupt einen Trainingseffekt oder ist das Ganze einfach Schummeln auf zwei Rädern? Sportarzt und Orthopäde Dr. Manfred Achten erklärt im Interview, was er vom E-Biken hält und wieso er einen E-Bike-Führerschein für sinnvoll erachtet. Im Video oben erklären wir Ihnen, worauf Sie beim Kauf eines E-Bikes achten sollten.



weiter

Das Bundeskabinett hat die Laufzeitverlängerung der drei noch arbeitenden Kernkraftwerke bis April 2023 beschlossen. Es geht dabei um die AKW Isar 2, Neckarwestheim 2 und Emsland mit einer Leistung von zusammen 4,1 Gigawatt. Parallel soll der längere Einsatz von Kohlekraftwerken in Nordrhein-Westfalen gesetzlich fixiert werden. Was wie ein Machtwort des Bundeskanzlers wirkt, ist am Ende nichts anderes als ein groß inszeniertes Schauspiel. Wirtschaftsminister Habeck hat es innerhalb seiner grünen Partei nicht geschafft, sich gegen die energiepolitischen Ideologen wie Jürgen Trittin bei der Verlängerung der Laufzeiten der Kernkraftwerke durchzusetzen. Es fehlt ihm als Vizekanzler offensichtlich an der nötigen Prokura seiner Partei, um die richtigen Entscheidungen im Sinne unseres Landes zu treffen. Ohnehin greift der Beschluss zu kurz. Die Bundesregierung zeigt ja gerade, dass sie von einer deutlich längeren Energiekrise ausgeht, wenn sie die Strom- und Gaspreisbremse bis zum Frühjahr 2024 plant. Wenn die Kernkraftwerke aber nur bis Frühjahr 2023 laufen, fehlen zusätzlich über 7 Prozent der Stromzeugung. Unser Land braucht aber Energiesicherheit und eine wirkliche Laufzeitverlängerung bis Ende 2024 sowie neue Brennstäbe, damit die Kernkraftwerke auch bis dahin Strom liefern können. Das vermeintliche Machtwort mag der Ampel helfen, es verlagert das Problem aber nur ins Frühjahr.

... zum Beitrag
weiter