Suchen Sie was bestimmtes?
  • Da versuchen in Stuttgart einige „Personen“, Polizisten an der Kontrolle eines Verdächtigen zu hindern. Kurz darauf stürmt eine zusammengerottete Horde von gewaltbereiten Chaoten in Richtung Innenstadt, schlägt und prügelt dort auf Polizeibeamte ein, bricht in Ladengeschäfte ein, räumt Schaufenster aus, raubt, plündert, randaliert und zerstört Kraftfahrzeuge - nicht nur der Polizei. 23 Polizeibedienstete werden verletzt, Schaden in Millionenhöhe wird angerichtet.

    Von vielen Berichten und Kommentaren zu diesem unglaublichen Geschehen scheint mir der von Ulrich Reitz bei Focus-online ein besonders deutlich formulierter zu sein. Ich glaube, er hat mit seinen klaren Worten auch die Meinung vieler Seniorinnen und Senioren getroffen.
    Deshalb hier im Original (Anlage) zum Nachlesen ....und Nachdenken!

    Freundliche Grüße
    Claus Bernhold
    Stellvertretender Bundesvorsitzender
    Pressesprecher
    Senioren-Union der CDU
    Friedrichsruher Str.15
    74613 Öhringen
    Tel 07941 65380 
    mobil 0152 3185 2903
    Fax 07941 65119
    claus@bernhold.de
    www.seniorenunion.de

    …………..
    PS
    In meiner Funktion als Pressebeauftragter des Bundesvorstandes der Senioren-Union versende ich in unregelmäßigen Abständen Texte zur aktuellen Information.
    Diese Texte sind keine offiziellen Meinungsäußerungen oder Stellungnahmen des Bundesvorstandes, sondern sollen Hinweise auf - auch manchmal kontroverse - Positionen geben.
    Der „Newsletter“ geht an einen persönlich ausgewählten Personenkreis und ist aus urheberrechtlichen Gründen nicht zur Weitergabe bestimmt.
    Falls Sie diese Nachrichten nicht (mehr) erhalten wollen, bitte ich um Mitteilung an claus@bernhold.de
    CB


Wilma Ohly
Vorsitzende und ehemalige Bürgermeisterin
Ferien – Freizeit – Freude

Liebe Mitglieder unserer Senioren-Union,
Sehr geehrte Damen und Herren, werte Besucher unserer Website,

Hurra, Die Ferien sind da! So schallt es wie ein Jubelruf  aus allen Ecken der Schule, wenn kleine und große Schülerinnen und Schüler hinaus ins Freie drängen. Befreit von lästigen Vorschriften erwartet man eine Zeit, die ohne die strenge Regulierung der Uhr abläuft. 
Und wir Älteren werden von dieser Leichtigkeit angesteckt und freuen uns mit auf die kommenden Sommerwochen. Vielleicht können wir unsere Kinder und Enkelkinder treffen, die hier oder dort in weiterer Entfernung wohnen. Gemeinsam  wird man  Familiengeschichten erzählen und dabei erfahren, wie das einfache Leben in unserer Jugendzeit auch ohne Smartphone, Auto und Computer abwechslungsreich war. Zusammen mit Freundinnen und  Freunden erleben wir in Erinnerung gelegentlich  Geschichten neu. Lachen dabei ist nicht selten. Einige Freundschaften aus diesen Tagen dauern bis heuten, weil man Vertrauen zueinander hat. Solche Gemeinsamkeit  trägt. Sie ist ein Geschenk in späteren Jahren und ein gutes Mittel gegen Einsamkeit.
Ferienzeiten laden zum Träumen ein. Sie sind eine wahre Lebenshilfe, die uns gelassen macht, wenn wir uns Zeit dafür gönnen und den Alltag hinter uns lassen. In diesem Jahr stört die Corona-Pandemie  die  Urlaubspläne. Wir gelten einfach als Risikogruppe in unsrem Alter und sind auf unsere unmittelbare Umgebung beschränkt. Aber wir sind auch bereit, mit Maskenschutz und Abstandsregeln die Vorsichtsmaßnahmen einzuhalten, selbst wenn sie andernorts allzu früh gelockert werden. Jedoch müssen auch dankbar anerkennen, dass wir in unserer Heimat privilegiert sind.  Seen und Wälder laden zum Spaziergang ein und zeigen die  Schönheit der Schöpfung; oft hatten wir im schnellen Vorbeifahren den Blick dafür verloren. Nun verhilft uns die diesjährige Ferienzeit zum Staunen und zur Dankbarkeit für unsere Heimat. Das bringt Ruhe mit sich und eine innere Zufriedenheit; Echte Ferienstimmung! 
Von Herzen wünsche ich Ihnen, Ihren Familien und  Freundinnen und Freunden schöne Ferien.
Frohe Ferien
Ihre Wilma Ohly

Zum Abschluss ein Gedicht zum Nachdenken von Lisa Oesterfeld
 Aus dem Pallottinerheft „Zeichen“  2020

Sommerwende
Auf der Wiese liegen,
das Rauschen der Blätter im Ohr.
Entblößte Zeit.

Es duftet nach Gras,
Schweiß und Sonne.
Gedankenleere, Weiße

Laken klatschen im Wind
Wie Tauben im Anflug.
Wohin geht die Reise?

Wir horchen nach
Innen und werden
uns aus der Hand genommen.

Keine Pläne. Mehr
eine Regung wie
die Grashalme im Wind.











Die Kommunalwahl erfordert die Mitwirkung der Senioren-Union

Die Corona-Pandemie betrifft uns alle und wird uns noch längere Zeit in unserem Alltag einschränken. Es wird niemals mehr so sein können wie vor dem Ausbruch der Seuche. Da ist es ein Vorteil, dass wir mit unserer Lebenserfahrung mutig manche Krisen gemeistert haben, und das wird uns auch jetzt gewiss gelingen. Eine Voraussetzung dafür ist eine zuverlässige, verantwortungsvolle Politik und Verwaltung, wie wir sie bisher im Kreis Olpe mit unseremLandrat und der Mehrheitsfraktion der CDU im Kreistag erfahren haben, denn dort werden viele Entscheidungen getroffen, die uns Ältere unmittelbar berühren, etwa in Seniorenheimen und in der Pflege generell. Nun bietet uns die Kommunalwahl im September die Möglichkeit, mit unserer Stimme für die CDU dafür zu sorgen, dass dies auch in Zukunft passiert.





 
Kommentar von Ulrich Reitz
Da versuchen in Stuttgart einige „Personen“, Polizisten an der Kontrolle eines Verdächtigen zu hindern. Kurz darauf stürmt eine zusammengerottete Horde von gewaltbereiten Chaoten in Richtung Innenstadt, schlägt und prügelt dort auf Polizeibeamte ein, bricht in Ladengeschäfte ein, räumt Schaufenster aus, raubt, plündert, randaliert und zerstört Kraftfahrzeuge - nicht nur der Polizei. 23 Polizeibedienstete werden verletzt, Schaden in Millionenhöhe wird angerichtet.

Von vielen Berichten und Kommentaren zu diesem unglaublichen Geschehen scheint mir der von Ulrich Reitz bei Focus-online ein besonders deutlich formulierter zu sein. Ich glaube, er hat mit seinen klaren Worten auch die Meinung vieler Seniorinnen und Senioren getroffen.
Deshalb hier im Original (Anlage) zum Nachlesen ....und Nachdenken!

Freundliche Grüße
Claus Bernhold
Stellvertretender Bundesvorsitzender
Pressesprecher
Senioren-Union der CDU
Friedrichsruher Str.15
74613 Öhringen
Tel 07941 65380 
mobil 0152 3185 2903
Fax 07941 65119
claus@bernhold.de
www.seniorenunion.de

…………..
PS
In meiner Funktion als Pressebeauftragter des Bundesvorstandes der Senioren-Union versende ich in unregelmäßigen Abständen Texte zur aktuellen Information.
Diese Texte sind keine offiziellen Meinungsäußerungen oder Stellungnahmen des Bundesvorstandes, sondern sollen Hinweise auf - auch manchmal kontroverse - Positionen geben.
Der „Newsletter“ geht an einen persönlich ausgewählten Personenkreis und ist aus urheberrechtlichen Gründen nicht zur Weitergabe bestimmt.
Falls Sie diese Nachrichten nicht (mehr) erhalten wollen, bitte ich um Mitteilung an claus@bernhold.de
CB
Zusatzinfos weiter

Beitrag unseres Bundesvorsitzenden Prof. Dr. Wulff im aktuellen Mitgliedermagazin
Zusatzinfos weiter

"Es ist nicht die erste Corona-Warn-App weltweit, aber ich bin überzeugt, es ist die beste", betonte Kanzleramtschef Helge Braun zu Beginn der offiziellen Vorstellung der Corona-Warn-App. Die App ist seit heute im App-Store sowie im Google-Play-Store erhältlich.
weiter

Leonhard Kuckart am 28. April 2020 verstorben
Die Senioren-Union der CDU-NRW trauert um ihren langjährigen Vorsitzenden Leonhard Kuckart, der am 28. April 2020 im Alter von 88 Jahren verstarb.
weiter


Suche
Umfrage
Welcher Politiker handelt nach Ihrer Meinung in der Coronakrise am überzeugensten?
Armin Laschet
Angela Merkel
Markus Söder
Jens Spahn
News-Ticker