Suchen Sie was bestimmtes?
Archiv
Seit über 30 Jahren findet jeden Mittwoch im Alten Lyzeum in Olpe die Mittwochsakademie der Uni Siegen statt. Ihr exzellenter Ruf ist in weiten Teilen von Südwestfalen bekannt.

Engagierte Professoren unterrichten in verschiedenen, interessanten Fachgebieten hoch motivierte Bürgerrinnen und Bürger aus dem Kreis Olpe und darüber hinaus. Insbesondere auch Senioren sind seit Jahrzehnten Besucher der Mittwochsakademie.

Sehr betroffen reagierten die Akademiebesucher, als im letzten Jahr und zu Beginn 2019 die Stabstelle der Uni Siegen in Gesprächen den Eindruck hinterließ, dass die Mittwochsakademie geschlossen werden könnte. Dazu kam, dass der Semesterbeitrag erhöht und die Stundenzahl pro Semester deutlich gesenkt wurde.

Daraufhin wandten sich Mitglieder der Senioren Union der CDU  im Kreis Olpe, u.a. Marion Schwarte und Marianne Schulte schriftlich an die Leitung der Universität Siegen. In ihrem Brief baten sie um Fortführung der Mittwochsakademie in Olpe und um finanzielle Unterstützung durch die Uni Siegen.

Der Einsatz zeigt Erfolg!

Die Hochschulleitung spricht sich für den Erhalt der Mittwochsakademie aus. Die Universität Siegen ist bereit, zukünftig eine höhere finanzielle Unterstützung bereitzustellen.

Wichtig für die Mittwochsakademie bleibt eine hohe Teilnehmerzahl. Deshalb wird verstärkt im Kreis Olpe und in den umliegenden Kreisen Werbung für die Akademie gemacht.

Für Interessierte aus dem Kreis der Senioren Union der CDU ist das Programm des Wintersemesters 2019/2020 abgebildet.

 

weiter


Artikelbild
Die Mitglieder der CDU-Seniorenunion Attendorns vor dem Wittelsbacher Brunnen gegenüber dem Markgräflichen Opernhaus in Bayreuth Foto: Karl-Hermann Ernst
Franken war das Ziel der diesjährigen 4-Tages-Fahrt der CDU-Seniorenunion der Hansestadt. Einen ersten Aufenthalt gab es bei nieseliegem Wetter schon in Aschaffenburg, wo sich die 50 Attendornerinnen und Attendorner das Schloss Johannisburg und die malerische Altstadt ansehen konnten. Dann ging es weiter nach Bamberg, dem Standort für die vier Tage.
weiter

Mitglieder der Senioren Union aus Südwestfalen besuchen Dr. Liese

Im Europaparlament konnten auch 10 Mitglieder der Senioren Union des Kreises Olpe gemeinsam mit Teilnehmern aus dem  Bezirk Südwestfalen  die Arbeit von Dr. Liese verfolgen. Gerade am Tag ihres Besuchs in Straßburg fielen die wichtigen Entscheidungen über das Urheberrecht und die Zeitumstellung. Unser Europaabgeordneter vertritt unsere Anliegen mit  großem Sachverstand, Kenntnis des Alltags in unserer Region und vor allem die Anliegen der Menschen.
 

weiter

01.04.2019 | Hubert Brill
Senioren Union eröffnet Europawahlkampf
Voller Saal im Landhotel Sangermann
Fast 100 interessierte Seniorinnen und Senioren sowie einige Mitglieder der Jungen Union  konnte die Vorsitzende der Kreis-Senioren Union der CDU, Wilma Ohly, in Oberveischede begrüßen: „Wir Senioren wissen wie wichtig Europa ist, wir haben Krieg und die Nachkriegszeit noch in Erinnerung und sind dankbar für über 70 Jahre Frieden in unseren Ländern.“ Als Redner begrüßte sie den heimischen Europaabgeordneten Dr. Peter Liese, Spitzenkandidat der CDU in NRW für die Europawahl und Prof. Dr. Otto Wulff, den Bundesvorsitzenden der Senioren Union.
weiter


Wählen gehen – für ein starkes und vereintes Europa

Der Landtag hat am Donnerstag dem gemeinsamen Antrag von CDU, FDP, SPD und Grünen zum Aufruf zur Europawahl zugestimmt. Dazu erklärt der europapolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Oliver Krauß:
 
„Europa ist in Gefahr. Daher ruft der Landtag alle wahlberechtigten Mitbürgerinnen und Mitbürger Nordrhein-Westfalens auf, bei der Wahl zum Europäischen Parlament am 26. Mai 2019 ihre Stimme für eine demokratische Partei abzugeben.
 
Denn bei der anstehenden Europawahl müssen wir uns den Populisten entgegenstellen. Sie spalten und grenzen gezielt aus, indem sie rassistische und menschenverachtende Positionen vertreten. Sie versuchen, die Europäische Union zur Projektionsfläche für die Ursache fast aller Probleme zu machen. Für diese Europafeinde ist die Abschaffung des Europäischen Parlaments oder sogar der gesamten EU ernanntes Ziel.
 
Wir verdanken dem gemeinsamen europäischen Projekt die längste Friedensperiode in unserer Geschichte. Nie zuvor hat der europäische Kontinent eine vergleichbare Phase der Freiheit, des Wohlstandes und auch der Freizügigkeit seiner Bürgerinnen und Bürger erlebt. Die Europäische Union ist bis zum heutigen Tag ein Glücksfall, gerade für uns in Deutschland und in Nordrhein-Westfalen. Der Zusammenhalt in Europa ist Voraussetzung, in den großen Herausforderungen der Welt erfolgreich handeln zu können. Die Gemeinschaft bietet Schutz und Sicherheit ihrer Bürgerinnen und Bürger.
 
Für unser künftiges Wohlergehen hat die Europawahl eminente Bedeutung. Die Handlungsfähigkeit des Europäischen Parlaments muss erhalten bleiben. Es liegt in der Verantwortung aller demokratischen Europäerinnen und Europäer, zu verhindern, dass rassistische, antidemokratische und extrem nationalistische Positionen erneut Einzug in das Europäische Parlament erhalten. Es ist von enormer Bedeutung, dass alle wahlberechtigten Mitmenschen in Nordrhein-Westfalen, am 26. Mai von ihrem Stimmrecht Gebrauch machen: für eine starke europäische Gemeinschaft auf der Grundlage von Demokratie, Freiheit und Rechtsstaatlichkeit.“
 
Mehr zur Europawahl und unseren NRW-Kandidaten steht in unserer Broschüre „Wir stärken Europa – für ein starkes Nordrhein-Westfalen.“ Diese finden Sie hier
 
 
Herzliche Grüße,
 
Ihr

Josef Hovenjürgen
Generalsekretär der CDU Nordrhein-Westfalen

weiter


Unser Kandidat ist Dr. Peter Liese
weiter

Südwestfalen in Europa – Europa in Südwestfalen
Peter Liese ist Spitzenkandidat der CDU in Nordrhein-Westfalen für die Europawahl am 26. Mai 2019. Liese wurde am 26. Januar in Siegburg auf einem Delegier-tenparteitag auf Nummer eins der Landesliste gewählt. Peter Liese freute sich sehr über die Nominierung und bedankte sich nach der Wahl zugleich bei den vielen Unterstützern in seiner Heimat Südwestfalen: „Ich freue mich über die Nominierung und sehe sie auch als Aner-kennung für unsere Region Südwestfalen.“
Zusatzinfos weiter